Das siebte Glied der Kette – Ewald Karl

Ein Leben in Freiheit auf eigenem Grund und Boden! Geknechtete Bauern und Handwerker folgten dem verlockenden Angebot. Mit Frau und Kind und dem Allernotwendigsten zogen sie Donau abwärts an Wien vorbei nach Südosten in ein sumpfiges Niemandsland. Dass gut zwei Jahrhunderte später ihre Nachfahren die gleiche Route nehmen mussten auf der Flucht „heim ins Reich“, vertrieben von der Roten Armee, das hätten sich die auf ihrer deutsch sprechenden Insel zwischenzeitlich zu Ansehen und Wohlstand gekommenen…

Weiterlesen

Autorenvorstellung: Ewald Karl

Als drittes von vier Kindern einer donauschwäbischen Familie wurde er 1940 geboren. Vertreibung und Flucht aus dem Banat, Kindheit und Schulzeit in Niederbayern, Studium der Elektrotechnik in München, drei Jahre Entwicklungshelfer in Ostafrika, 35 Jahre Berufsschullehrer, 18 Jahre ehrenamtlicher Bürgermeister einer oberbayerischen Marktgemeinde. Seit 1969 verheiratet, drei Söhne. Seine Familie, sein Engagement im öffentlichen Leben, aber auch die von ihm geschätzte Arbeit im Garten und mit Bienen festigten seine Einsicht, wie notwendig es doch ist,…

Weiterlesen

leise Laute – Ewald Karl

Cool sein ist angesagt! Gefühle? Wer zeigt sie? Wer spricht gerne über sie und kehrt sein Inneres nach außen? Meine geliebte deutsche Muttersprache hat mir dabei geholfen, Gefühle zum Ausdruck zu bringen, ohne Scheu offen zu legen und mir darüber hinaus auch über das Gedanken zu machen, was ich glaube, bei anderen beobachtet zu haben: Freundschaft, Sorgen, Lebensfreude, Gelassenheit, Neid und Gier, Glück, Hoffnung, Erinnerung … Im Übrigen: Ich liebe den Reim, den Rhythmus, die…

Weiterlesen